Es werden 1–12 von 166 Ergebnissen angezeigt

Rotwein für Liebhaber & Neulinge

Rotwein ist Genuss, Kultur und Tradition. Denn schon vor vielen Tausend Jahren wurde ein gutes Glas Wein zum Essen gereicht. Und auch heute noch gehört es für viele zu einem guten Festtagsessen mit dazu. Gerne gönnt man sich auch zum Feierabend mal ein gutes Gläschen, um vom stressigen Alltag zu entspannen. So kann man den Tag ruhig ausklingen zu lassen. Egal ob Italien, Frankreich oder Deutschland, Rotwein wird auf der ganzen Welt hergestellt und überall gerne getrunken.

Egal ob trocken, fruchtig oder feinherb – bei BONVINO findet online jeder Weinliebhaber den passenden Rotwein nach seinem Geschmack. Unsere exklusive Auswahl an Weinen wurde per Hand mit viel Liebe für Sie ausgewählt und bei uns im Shop präsentiert. Entdecken Sie jetzt unsere edle Auswahl an vielfältigen und bestellen Sie Ihre neuen Lieblingsweine.

Es hat Sie schon immer interessiert, woher die rote Farbe kommt und welche Sorten man unbedingt kennen sollte? Diese und viele weitere Fragen klären wir in unserem Ratgeber!

Nicht vorrätig
Angebot!
Alter Preis:  4,95  3,45

 6,60  4,60 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 4,95

 6,60 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Angebot!
Alter Preis:  5,95  4,95

 7,93  6,60 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 4,95

 6,60 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 5,30

 7,07 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 5,30

 7,07 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 5,30

 7,07 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 5,30

 7,07 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 5,95

 7,93 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 5,95

 7,93 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

 6,45

 8,60 / l

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten


Ratgeber: Woher kommt die rote Farbe beim Rotwein?

Haben Sie sich auch schon immer gefragt, wie Rotwein hergestellt wird? Wie Rosè- oder Weißwein ist Rotwein im Grunde genommen vergorener Traubensaft. Doch wie entsteht nun die rote Farbe? Ganz einfach: Für die Produktion von Rotwein werden rote Traubenschalen zusammen mit den Kernen direkt mit in den Saft gegeben. Somit werden im Gärprozess Farbstoffe aus den Traubenhäuten extrahiert.

Welche Rotweinsorten sollte man kennen?

Bei all der großen Auswahl an Rotweinen verliert man leicht den Überblick. Vor allem als Rotwein-Neuling weiß man gar nicht, auf welche Sorten man setzen soll. Wir zeigen Ihnen in einer übersichtlichen Liste die wichtigsten Rebsorten:

  • Cabernet Sauvignon: tanninhaltiger Rotwein aus Südwestfrankreich!
  • Pinot Noir: vielfältiger Rotwein mit viel Geschmack und Farbe aus dem Burgund!
  • Merlot: fruchtig-frischer Kombinationspartner aber auch sortenrein ein Genuss!
  • Sangiovese: Exportschlager aus Bella Italia mit viel Tanninen und ausgewogener Säure!
  • Syrah: ihm werden vielfältige Aromen von Pfeffer, dunkler Schokolade oder etwa Pflaumen nachgesagt!
  • Primitivo: fruchtig und gehaltvoll – besonders bei uns in Deutschland sehr beliebt!
  • Rioja: intensiv, tiefrot und starke Aromen!

Die bekanntesten Rotweinanbaugebiete in Frankreich & Italien

Welche der genannten Rotweinsorten Sie letztendlich zu Ihren persönlichen Lieblingen erklären, hängt selbstverständlich von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Wer vom Rotwein-Neuling zum Kenner werden möchte, sollte jedoch von den bekanntesten Anbaugebieten in Frankreich und Italien gehört haben. Das Bordeaux, die Toskana, Venetien oder das Piemont sind definitiv eine Reise wert. Hier lässt es sich nicht nur hervorragend Urlaub machen, sondern kommen von hier auch sehr beliebte und bekannte Rotweine. Vielleicht möchten Sie Ihren nächsten Sommerurlaub mit einer kleinen Weinprobe verbinden?

  • Die meisten Weine aus Frankreich stammen aus der südlichen Region Bordeaux, auch Bordelais genannt.
  • In Italien verteilen sich die meisten Weinanbaugebiete auf Apulien, die Toskana, Venetien und das Piemont.

Sensorik des Rotweins

Ein Rotwein kann eine Vielzahl an Aromen entwickeln. Dabei passen manche Kombinationen besser zusammen und andere weniger gut. Barriqueweine schmecken oft nach herben Geschmäckern wie Tabak, Kakao oder Mokka. Fruchtige Rotweine enthalten oft Aromen von Beeren, Pflaumen oder Kirschen. Ebenfalls beliebt unter Weinkennern sind gehaltvolle Rotweine mit starken Gewürz- und Holznoten. Einige Aromen lassen sich nur tendenziell wahrnehmen, andere wiederum sind sehr stark ausgeprägt.

Ist Rotwein gesund?

Sicherlich haben Sie auch schon einmal gehört, dass ein Glas Rotwein am Tag gesund ist. Doch wie gesund ist Rotwein wirklich? Wichtig bei der Klärung dieser Frage ist folgendes: Haben die Inhaltsstoffe von Rotwein eine gesundheitsfördernde Wirkung oder etwa der begleitende Lebensstil? Tatsächlich gibt es Studien, die besagen, dass Menschen mit mäßigem Alkoholkonsum ein geringeres Risiko aufweisen unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden. Schützt Rotwein also das Herz? Rotwein hat eine blutverdünnende Wirkung, was ein günstiger Faktor in Bezug auf Blutgerinnseln bei einem Herzinfarkt ist. In diesem Zusammenhang möchten wir auch die Inhaltsstoffe Polyphenol und Restravol erwähnen. Ersterer bekämpft schädliche Radikale und Zweiterem wird sogar eine „Anti-Aging“-Wirkung nachgesagt. Zudem wirkt Restravol auch vorbeugend gegen Krebs und Herzinfarkten. Aber auch der Lebensstil trägt zu einem gesunden Körper bei. Wer Alkohol nur in Maßen genießt, neigt vielleicht auch eher dazu gesundes, ausgewogenes Essen zu bevorzugen. Und was gibt es schließlich Besseres als ein gutes Glas Wein zu einem guten Essen?

Die ideale Trinktemperatur für Rotwein

Selbst der beste Rotwein schmeckt nicht wirklich, wenn er mit der falschen Temperatur getrunken wird. Doch was ist die ideale Trinktemperatur für Rotwein? Sicherlich kennen Sie auch die allgemein gültige Regel, dass der Rotwein immer Zimmertemperatur haben soll. Bleibt nur noch die Frage, wie hoch die Zimmertemperatur ist. Nicht jeder mag es in seinem Zuhause so kalt, wie Rotwein getrunken werde sollte. Kraftvolle Rotweine entfalten sich sehr gut bei 18 Grad, während leichtere Weine mit einer Temperatur von 14 bis 16 Grad genossen werden sollten.

Tipp: Wie lange sollte man den Rotwein vor dem Trinken öffnen? Das kommt auf den Wein an. Denn nicht jeder Wein muss karaffiniert bzw. dekantiert werden. Bei jüngeren Weinen macht es definitiv Sinn etwas Luft zuzuführen, damit die Aromen besser zur Geltung kommen können. Vor allem Rotweine mit vielen Tanninen benötigen etwas Luft. Doch bei älteren Weinen sollten Sie vorsichtig sein, sonst kann der Sauerstoff die guten Aromen sogar kaputt machen. Hier reichen meist nur 10 Minuten Frischluft. Doch Vorsicht, nur die Flasche zu öffnen reicht nicht aus, um den Rotwein atmen zu lassen. Gießen Sie ihn in einen edlen Dekanter und stellen Sie ihn an eine kühle Stelle in Ihrem Zuhause, damit er auch die ideale Trinktemperatur behält!

Wie & wo sollte man Rotwein lagern?

Hier kommen unsere Tipps zur Lagerung von Rotwein:

  • Flaschen mit Korkverschluss besser liegend lagern. Rotweine mit Kunststoff- oder Schraubverschluss können sowohl stehend als auch liegend gelagert werden.
  • Vermeiden Sie Licht!
  • Optimalerweise lagern Sie den Rotwein bei 30 – 50 % Luftfeuchtigkeit.
  • Die Lagertemperatur sollte 8 bis 12 Grad betragen.
  • Vor Erschütterung und anderen Gerüchen schützen.
  • Lagerorte: Keller, Weinklimaschrank.

Doch Vorsicht, die Lagerfähigkeit von Weinen ist unterschiedlich. Auf unseren Produktseiten erhalten Sie Hinweise über die maximale Lagerung des jeweiligen Weines.